Studienfahrt nach Barcelona

R. Akin
Die Reise nach Barcelona war für mich eine sehr aufregende, in der ich sehr viel über die spanische Kultur gelernt habe. Sechs Tage lang waren wir von morgens bis abends auf den Beinen und ständig auf Entdeckungstour. Die Stadt liegt am Mittelmeer und hat eine sehr schöne und große Hafenanlage, an der wir jeden Tag waren. Der Meerblick: ein Genuss! 
Barcelona ist von mehreren Hügeln umgeben, auf denen sich viele Sehenswürdigkeiten wie der Parc Güell oder das Kastell befinden. Auf dem 173 Meter hohen Hausberg Kastell de Montjuic hatten wir einen grandiosen Ausblick auf das Meer, den Hafen und die Stadt. Ich möchte unbedingt nochmal nach Barcelona. Es steht bei mir ganz groß auf der Liste. Erst Abi, dann schauen wir weiter.

 

 

B. Özkalp
Im Allgemeinen fand ich die Studienfahrt sehr gelungen. Sowohl die Stadt an sich, als auch die Organisation hat mir sehr gefallen. Besonders freundlich fand ich das Spazieren mit einer riesigen Gruppe in den engen Gassen Barcelonas. Interessant fand ich den Architekten Antoni Gaudi, zumal ich ihn zuvor nicht kannte. Am meisten beeindruckte mich die Sagrada Familia. Auch das Poble Espanyol hat mir sehr gut gefallen, da es das Land Spanien, seine Geschichte und die Kultur sehr lebhaft und informativ wiedergibt. Vor allem das andalusische Viertel mit seinen engen weißen Gassen. Hier beeindruckte mich die Bauweise mancher Viertel. Die Häuser wurden der Sonne so ausgerichtet, dass keine Sonne in die engen Gassen fiel. Dies sorgt  den ganzen Tag über im sonnigen und heißen Spanien für Schatten und kühle Luft. Ich hörte viel über Barcelona. Meine Neugier ist gestillt. Und ich habe Lust auf Mehr bekommen.

 

S. Özdoğan
Die Studienfahrt nach Barcelona war meiner Meinung nach eine sehr gelungene Reise. Auf die Frage "Wie war es in Barcelona?" kann ich nur positiv berichten. Auch wenn es ab und zu einige unangenehme Aktionen gab, finde ich, dass diese zu einer Reise dazugehören und man sich in Nachhinein darüber amüsiert. Es war eine gute Gelegenheit, die Klassengemeinschaft zu stärken und uns zwischen Schulkameraden bzw. auch Lehrern/innen besser kennen zu lernen. Trotz der großen Gruppe hat alles super geklappt. Wir hatten alle eine schöne Zeit zusammen. Ohne die gute Organisation seitens unserer Lehrer würde das alles nicht so sein wie es war. Vielen Dank.

 

H. Bayazit
Die Studienfahrt war einmalig. Barcelona haben wir aus vielen verschiedenen Perspektiven gesehen. Beispielsweise haben wir am ersten Tag eine Strecke von 20 km zurückgelegt, wobei wir die Möglichkeit dazu hatten, Barcelonas facettenreiche Architektur Antoni Gaudis, bzw. Wohngebiete, Kirchen, wie die Santa Maria del Mar und auch Museen zu besichtigen. Eine wunderschöne Aussicht hatte man vom Hausberg Tibidabo aus. Der Hafen Port Vell ist auch sehr schön, vor allem aufgrund den dort vorhandenen Einkaufsmöglichkeiten. Besonders schön fand ich das Freilichtmuseum Poble Espanyol de Montjuïc, da dort ein Dorf mit vielen Attraktion, wie Hofmusikanten, Ritter, die kämpfen, aber auch einfache Schmiede, die ihre Arbeit vollziehen nachgestellt ist. Trotz der Tatsache, dass wir zu viel gelaufen sind und anderen Unglücklichen Ereignissen, wie der Vorfall, dass ein Geldbeutel geklaut wurde, war die Fahrt vollkommen gelungen.  

 

M. Türköz
Unsere Studienfahrt nach Barcelona vom 21.-26.10 war eine äußerst schöne und informationsreiche Studienfahrt. Die Präsentationen der Schüler vor Ort waren sehr hilfreich, um die Geschichte der Bauwerke zu verstehen. In der Freizeit durften wir in kleinen Gruppen durch Barcelona wandern. Wir haben uns sehr schnell eingelebt und uns sehr wohl gefühlt. Am schönsten fand ich das 4D-Kino und die Kathedrale von Barcelona. Nicht zu vergessen sind die sehr eindrucksvollen Werke von Antoni Gaudi. Ich werde ganz bestimmt nochmal nach Barcelona reisen. Ein herzliches Dankeschön an unsere Lehrer, Mitschüler und an die Schule für diese tolle Studienfahrt.
 

 

E. Gürsoy
Die Reise hat sich sehr gelohnt, da wir in so kurzer Zeit so viel von Barcelona gesehen haben. Schade fand ich nur, dass wir viel zu viel gelaufen sind. Ich habe sehr viel über die Kultur Spaniens gelernt. Das Verhältnis zwischen den drei Klassen hat sich verbessert und ich habe viele neue Freundschaften geschlossen. Ich fand die Reise schöner als erwartet und bin der Meinung, dass dies den Zusammenhalt in der eigenen und zwischen den Klassen gestärkt hat.


K. Bayram

Die Studienfahrt nach Barcelona hat mir gut gefallen, denn unser Tagesplan war nicht monoton, sondern sehr abwechslungsreich und vielfältig. Mich hat Barceloneta am meisten beeindruckt, denn Barceloneta ist ein Stadtviertel am Meer mit vielen Touristen, was man auch nicht jeden Tag zu sehen bekommt. Herzlichen Dank an alle, die diese Studienfahrt ermöglichten und uns unvergessliche Eindrücke verschafften.

 

H. Yildiz
Nach der lang ersehnten Fahrt nach Barcelona war ich zuerst skeptisch über die Teilnehmeranzahl. Doch dies änderte sich sehr rasch, nachdem ich merkte wie alle harmonisch miteinander umgingen. Jeden Morgen zogen wir früh los, um Barcelona zu erkunden und sahen zahlreiche Monumente, die sehr interessant waren. Mir persönlich gefiel am meisten die Sagrada Familia, eine prachvolle Kirche vom Architekten Antoni Gaudi. Wir sind sehr viel gelaufen, das manche von uns an seine  Grenzen brachte. Aufregend war auch das Erkunden der spanischen Küche.
Es war eine sehr abwechslungsreiche Studienfahrt: wir sahen die Natur Spaniens, die Stadt als auch viel Historisches und Traditionelles, waren am Meer spazieren und sogar Shoppen. Abends nutzten wir die Zeit, sammelten die individuellen Eindrücke und konnten alles nochmal verinnerlichen. Generell fand ich die Studienfahrt aufregend und sehr interessant. Ab und zu gab es Freizeit, die jeder für sich sinnvoll nutzte.


E. Arslan
Ich fand die Spanienreise sehr gelungen. Jedoch gab es auch einige Kleinigkeiten zu kritisieren.
Anfangen möchte ich allerdings mit dem guten Dingen. Wir haben in kurzer Zeit sehr viel von Barcelona gesehen und schöne Sehenswürdigkeiten besichtigt. Glücklicherweise hat das Wetter immer mitgespielt. Ebenfalls lobenswert ist, dass wir viele Freiheiten hatten und auch selbstständig in der Stadt unterwegs sein durften. Die Reise hat auch dazu beigetragen, neue Freundschaften geschlossen, bestehende Freundschaften gestärkt wurden. Die allgemeine Stimmung war positiv und angenehm.
Nun möchte ich zu den negativen Punkten kommen, die das Erlebnis jedoch kaum getrübt haben. Wir haben sehr viele, sogar zu viele architektonische Bauwerke und Kirchen besichtigt, welches sicherlich für viele meiner Mitschüler interessant gewesen sein durfte. Ich finde das sehr langweilig. Am Abend waren wir sehr  erschöpft, weswegen es meiner Meinung nach nicht so gut war, dass wir uns jede Nacht getroffen haben. Wenn wir 1-2 Tage mehr Zeit zur Verfügung hätten, könnten wir unsere Energiereserven besser einteilen. Abschließend möchte ich einige Worte über das Hotel loswerden, in dem wir gehaust haben. Die Lage war gut und auch die Zimmer waren ordentlich, doch ich finde ein 3 Sterne Hotel hätte es auch getan, da wir nur unsere Nächte dort verbracht haben. So hätten wir die Kosten eventuell etwas senken können.
Müsste ich dieses Erlebnis auf einer Skala von 0-100 bewerten, dann wäre das Ergebnis eine bärenstarke 94,7! Ich werde mich sicherlich viele Jahre daran erinnern und womöglich meinen Kindern und Enkeln davon erzählen.


S. Usta
Barcelona ist eine Stadt mit großer Vielfalt und einer reichen Kultur. Besonders beeindruckt war ich von den architektonischen Werken, wie z.B. den Kathedralen. Barcelonas Straßen waren trotz der großen Menschenmengen sehr sauber und meist auch übersichtlich. Was mir persönlich aber nicht gefallen hat, ist der Mangel an Englischkenntnissen der Einheimischen und machte die Verständigung sehr schwer. Im Großen und Ganzen war es für mich eine tolle Studienfahrt mit vielen prägenden Erinnerungen.



S. Aydın

Unsere Fahrt nach Barcelona war eine sehr gelungene Reise, die uns sehr schöne Erinnerungen hinterlassen hat. Der Programmablauf war stets gut geplant und wir versuchten unsere wertvolle Zeit, nicht mit unwichtigen Handlungen zu vergeuden, sondern machten immer das Beste daraus. Vor jeder Besichtigung einer Sehenswürdigkeit erhielten wir die wichtigsten Informationen dazu seitens eines Mitschülers. Innerhalb der Gruppe haben wir uns sehr gut verstanden. Die  Klassengemeinschaft hat sich sehr positiv entwickelt. Nach dieser Reise konnte man sich einen sehr guten Überblick über die Weltmetropole Barcelona bilden. Barcelona ist eine Reise wert.


S. Baykal
Im Großen und Ganzen war die Reise sehr interessant und unterhaltsam. Obwohl ich finde, dass die Reise ziemlich kurz war, haben wir das Beste daraus gemacht und die gesamte Zeit sinnvoll genutzt.
Besonders interessant war, dass eine Großstadt wie Barcelona überwiegend aus alten Bauwerken besteht. Es war auch sehr interessant zu erfahren, dass die meisten Sehenswürdigkeiten, die wir uns angeschaut haben, die Werke von einer Person, nämlich Antoni Gaudï sind. Ich hätte nie geglaubt, dass ein einziger "Künstler" so wichtig für eine Stadt sein könnte.
Ich würde Spanien auf jeden Fall nochmal besuchen, wenn ich die Gelegenheit dazu bekomme.



D. Beerweiler
Im Allgemeinen war es eine sehr schöne und interessante Reise. Obwohl die Reise ein bisschen kurz war, haben wir die Zeit effizient genutzt, um möglichst viele Sehenswürdigkeiten zu besuchen. Leider konnten wir die meisten nicht betreten. Trotzdem ist es bemerkenswert, wie viel Antoni Gaudi, der Erschaffer der meisten Sehenswürdigkeiten, für diese Stadt getan hat. Barcelona an sich ist eine wunderschöne Metropole, die man auf jeden Fall besichtigt haben sollte. Ich würde Barcelona jedem weiterempfehlen und bei Gelegenheit diese Stadt selbst erneut besuchen.


G. Davarci
Die zu kurze, jedoch sehr schöne Fahrt nach Barcelona war für mich etwas sehr besonderes. Es hatte seine Höhen und Tiefen, es gab sehr emotionale aber auch wiederrum sehr lustige Momente. Obwohl unsere Gruppe sehr groß war, haben wir die Sache sehr gut gemeistert und sind zu einer großen Familie zusammengewachsen. Nicht nur der Umgang untereinander, sondern auch mit den Menschen dort war abenteuerlich. Obwohl wir keine gemeinsame Sprache hatten, konnten wir mit unseren Gestigen und Mimiken, ein bisschen Englisch und unserer Spanisch-App die Situation ganz gut meistern und haben mit den Menschen dort eine gute Kommunikation starten können. Der einzige Spanische Satz, den wir auswendig konnten: ,,Podria  ir a los aseos por favor?'' (,,Kann ich auf die Toilette gehen bitte?'') war unser ganzer Stolz und haben es bei jeder Gelegenheit benutzt. Die Stadt an sich ist sehr schön: Auf der einen Seite der Hafen und der Strand, auf der anderen Seite die strukturierten Straßen. Man kann sehr schön sehen, wie die moderne Welt im Einklang mit der Antike ist. Man könnte Romane darüber schreiben, aber solche Eindrücke muss man erleben, weil man es einfach nicht in Worte fassen kann. 

M. Güneş
Die Studienfahrt nach Barcelona war eines der besten Studienreisen, die ich erleben durfte. Vom ersten Tag bis zum letzten hat mir alles sehr gefallen. Das Laufen war zwar sehr anstrengend; aber das gehört nunmal dazu. Durch die Präsentationen, die gehalten wurden, konnte ich mir einen viel besseren Überblick über die einzelnen Gebäude bis hin zu ganz Barcelona verschaffen. Besonders gut hat mir die Atmosphäre zwischen den Schülern der einzelnen Kurse und auch untereinander gefallen. Durch die Studienfahrt konnte ich einige Mitschüler besser kennenlernen und war traurig, weil die Reise so 'früh' geendet hat. Die Reise ist ein Erlebnis gewesen, das zu den schönsten Erinnerungen meines Lebens zählen wird. 



I. Şener
Ein ganzes volles Jahr haben wir  nur auf einen Tag gewartet: 21.10.2015.
Wir trafen uns alle am Flughafen, die Aufregung hatte ihren Höhepunkt erreicht. Pass-Check, Kofferabgabe und ein Ticket. Sehr erschöpft kamen wir um 22:15 Uhr im Hotel, Catalunia da familia 505, an. Gleich am nächsten Tag, morgens um 8:00 Uhr ging es los. Wir durften die schönen Werke vom bekanntesten Architekten Antoni Gaudi betrachten, die uns alle sehr gefallen haben. Bei voller Aufmerksamkeit durften einige Schüler vor Ort ihre Vorträge halten. Tibidabo: ein Berg mit einer sehr schönen Kirche, war ein perfekter Ort, die schöne Stadt von oben zu besichtigen. Das war auch eines meiner Lieblingsorte. Auch die Freizeit, die wir von unseren Lehrern bekommen haben, war sehr schön und auch abenteuerlich. 
In dieser Zeit konnten wir ebenfalls die schönen spanischen Spezialitäten kosten. Tapas, Tapas, Tapas, überall leckere Tapas, vor allem Meeresfrüchte: ein Genuss!

 

 

 

 

 

 

Termine

Keine Termine gefunden