Fledermausexpertin besucht mit ihren Tieren die BIL-Schulen

Die Diplom-Geologin Ilona Bausenwein aus Tübingen hat kürzlich unsere Schule besucht. Sie erzählte den Fünft- und Sechstklässlern, dass sie bei sich zu Hause kranke und verletzte Fledermäuse pflegt. Zurzeit sind es 47 Fledermäuse, die sich bei ihr frei bewegen dürfen und kreuz und quer durch die Wohnung fliegen. Dadurch ist sie eine richtige Expertin für Fledermäuse. Sie weiß Sachen, die oft nicht mal der beste Forscher weiß. Ein paar ihrer Fledermäuse können nicht mehr ausgewildert werden. Diese nimmt sie zu ihren Vorführungen mit:

Eine davon heißt Madame Näschen. Sie ist eine hübsche zweifarbige Zwergfledermausdame. Zu den häufigsten heimischen Arten zählt die Zwergfledermaus. Zusammengekauert wirkt sie mit ihren knapp fünf Zentimetern Körperlänge wirklich zwergenhaft. Doch bei einer Spannweite von bis zu 25 Zentimetern ist sie im Flug eine imposante Erscheinung.

Alle Schüler durften einmal eine Fledermaus streicheln und den Puls hören, der bei Fledermäusen besonders schnell ist: 600 Schläge/min - es klingt ähnlich wie ein Porschemotor! Eine Fledermaus zeigte brav ihren eingebauten Kamm (Krallen), ihre Flügel und ihre eingebaute Suppenschüssel (die Schwanzflughaut wird zwischen die Beine geklemmt und die Insekten werden hierin gesammelt). Sie erzählte viele schöne Erlebnisse mit ihren Fledermäusen und alle lauschten gebannt. Zum Schluss zeigte sie noch interessante und lustige Dias.

Vorsicht scharfe Zähnchen

Was tun, wenn man eine kranke oder verletzte Fledermaus findet? Frau Bausenwein empfiehlt, die Fledermaus zunächst in ein Tuch einzurollen und eine Weile zu warten, bis das Tier gemerkt hat, dass es nichts zu befürchten hat. Greife man mit der bloßen Hand zum Tier, bekomme man womöglich schmerzhaft die vielen scharfen Zähne zu spüren. Die Fledermaus sollte man dann in eine Schachtel mit Luftlöchern setzten. Wenn Sie nur eine große Schachtel (Schuhkarton) haben, diese mit einem Handtuch oder anderem Stoff füllen. Fledermäuse mögen es gerne eng und kuschelig. Und brechen gerne aus: Die Schachtel mit Gummi sichern. Das Beste sei, das Tier zu einem Fledermausexperten zu bringen.

 

Fledermäuse in Not: (07071) 78701 oder (07071) 26356 das Notfalltelefon des Freundeskreises Tübinger Schlossfledermäuse (www.fledermaeuseintuebingen.de). 

Termine

Keine Termine gefunden